Mein BH ist fertig!

Tja, nun, was soll ich sagen… Manchmal braucht ein Projekt etwas länger … um nicht zu sagen an die 9 Monate… Ich habe Euch hier in diesem Post von meinem BH-Projekt erzählt und Euch mein Paket gezeigt: BH-Linda von Sewy. Wer genau hinschaut: der Beitrag ist vom 28. Januar 2017. Hüstel.Ich habe mich nun zum weiten Mal mit einer Freundin getroffen, um gemeinsam dieses Projekt zu bewerkstelligen. Beim ersten Mal hatten wir versucht uns mit der Anleitung anzufreunden und angefangen zu zu schneiden. Das war im Februar oder so… Danach fehlte uns beiden die Motivation: so ganz einfach wird das ganze Projekt nicht!

Nun hatten wir es aber geschafft, uns erneut zu treffen. Ein unfertiges Projekt hier liegen zu haben geht ja gar nicht! Ich zeige Euch aber hier einmal vorab das fertige Stück (leider habe ich eine Farbe gewählt, die man schlecht wieder geben kann. Oben auf dem Foto im Karton ist der Farbton am ehesten getroffen):Aber zurück zur Herstellung: wir beide hatten unser Sewy-Paket vor uns liegen und mussten quasi wieder bei Null anfangen: Anleitung versuchen zu verstehen… Eine Sache für sich. Wir beschlossen, einfach los zu legen und dann zu überlegen, warum wieso das so in der Anleitung steht und nicht anders.

Anfangs stand natürlich: welche Größe nähe ich? Es gibt extra eine Größentabelle in der Anleitung – und bei Kauf-BHs trage ich 80 A. Also gut, gemessen, 80 stimmt. Brustumfang gemessen … mhm, knapp unter der Cup-Größe A. Blöd. Bei größeren Größen sollte mit Powernet (lag dem Paket bei, ein fester, nicht dehnbarer Tüllstoff) oder Tüll gefüttert werden – wie das mit dem Füttern geht, steht in der Anleitung. Okay, dann füttere ich mein Cup eben mit etwas Volumenvlies nach dieser Anleitung.

Und damit kommen wir zu meinem grundsätzliches Problem beim BH-Nähen: eine Naht soll mehrmals genau getroffen werden. Bei Schritt 1 näht man die Naht zum ersten Mal, bei Schritt 2 ist irgendwas dazu gekommen und dann soll „genau auf der schon bestehenden Naht“ genäht werden. Uff … so präzise zu nähen ist nicht mein Fall. Hier sollte also erst das Futter angenäht werden und die Cup-Teile genau in der Naht zusammen genäht werden. Irgendwann später soll ein Band angebracht werden und wieder genau in der Naht genäht werden. Wie sieht das bei mir aus? Hier auf dem Foto seht ihr die Naht unten am Cup:Drei Nähte irgendwie mehr oder weniger übereinander .. mal sind zwei zu erkennen, mal drei … aber wer guckt da schon so genau hin :-).

Leider sieht der BH von innen jetzt etwas unschön aus, weil die Fütterung mit Vlies natürlich etwas dicker war und die Mittelnaht jetzt so auffällt. Statt die Nahtzugabe in eine Richtung zu klappen und hinterher wegzuschneiden (dann wäre die Innennaht schön gewesen), habe ich die Nahtzugabe in beide Richtungen geklappt und dann festgesteppt – daher auf dem Foto die beiden Nähte quer runter. Beim Tragen ist das aber nicht schlimm: alles schön weich, nichts kratzt.

Nachdem die Cups fertig waren, mussten alle Teile zusammen gesetzt und anschließend die ganzen Bänder angebracht werden. Gut erklärt ist, wie lang die einzelnen Strecken sein müssen, und wo das Band wie gedehnt werden soll. Das war einfach nach zu vollziehen.

Schwieriger war es, heraus zu finden, welches Band/Gummiband wo hin gehört. Es lag zwar ein kleiner Zettel dem Paket bei, wo die einzelnen Bänder und Gummis erklärt werden, aber so in schwarz weiß und klein konnte ich das nicht wirklich erkennen. Also schaute ich auf der Sewy-Homepage nach unter den einzelnen Stichpunkten.

Okay, dies ist das „Unterbrustgummi“ das gehört nach unten. „Gummiband für die obere Kante ausmessen“ – mhm, welches soll ich denn da nehmen? Kurz danach steht in der Anleitung „Zierlitze“ – ahh! das dünne Gummiband mit der Verzierung! Okay, zur Seite gelegt.„Trägerband“ – das war einfach, da waren nämlich die Schieber und die Ringe aufgefädelt. Blieben noch zwei Bänder übrig. Das eine ist das „Bügelband“ – hatte im Januar eine Weile gedauert, bis ich verstanden hatte, das „Bügelband“ von „BH-Bügel“ kommt und nicht von der Tätigkeit „bügeln“ 🙂 . Das wird ganz zum Schluss zur Stabilisierung aufgenäht, auch wenn kein Bügel eingeschoben wird – dort wo man die Naht wieder treffen muss 🙂 .

Übrig geblieben ist ein Gummiband von 70 cm Länge. Ich weiß nicht, was das für eins ist und wo das hin sollte…???  🙂 🙂 🙂

Von der Passform ist der BH ganz okay. Leider von der Cup-Größe her immer noch etwas zu groß  – ich muss wohl eine andere Form wählen. Beim Brustumfang dachte ich während des Nähens immer: „der ist zu eng!“, aber der Micromodal-Stoff ist doch sehr elastisch. Daher dehnen sich die Seitenteile stark aus und ich muss die hintere Reihe beim Verschluss verwenden statt die mittlere wie bei Kauf-BHs. Aber dann passt er sehr gut.

Für komplette Anfänger ist das Projekt doch arg schwierig zu bewerkstelligen und ich gehe davon aus, dass ich auch bei BH Nr. 2, 3 oder 4 noch Fragen haben werde.

Ich weiß momentan allerdings nicht, ob es noch ein BH Nr. 2, 3 oder 4 geben wird…

Eure Charla

Verlinkt bei RUMS #37/17

 

Ein Gedanke zu “Mein BH ist fertig!

  1. Herzlichen Glückwunsch zum BH, das ist wirklich kein einfaches Projekt! Mir hat damals ein Videokurs bei Beverly Johnson auf craftsy.com geholfen (dann sieht man auch erstmal, wo die Teile und Gummis überhaupt hinsollen…). Wenn du bei dem Teil schon siehst, wo Anpassungsbedarf besteht, dann ist das doch auch schon mal gut- ich drück dir auf jeden Fall die Daumen für Nummer 2, sofern du dich gut von Nummer 1 erholt hast… 😉
    LG Maria

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s