Geburtstagsshirt „der schüchterne Paul“

Für das diesjährige Geburtstagsshirt meiner Tochter wollte ich mal was anderes machen. Keine applizierte Zahl – ich denke, ab einem gewissen Alter kommt das beim Geburtstagskind nicht mehr gut an. Aber so ganz ohne Zahl… ? Hhm, das wollte ich auch nicht. Daher kam ich auf diese Idee mit dem Schriftzug und der Sprayfarbe in rot und lila.Die Marabu Sprayfarbe habe ich schon seit 2 Jahren hier liegen – und noch nie verwendet. Irgendwie fehlte mir immer die Inspiration und die Zeit. Meistens müssen die von mir für die Kids genähten Sachen schnell fertig werden, weil ich ganz plötzlich feststelle, dass genau solch ein Teil fehlt.

Ich habe hier einen hellgrauen Sommersweat mit Glitzer von Lillestoff verwendet, der bei meinen Collegejacken oft für die Ärmel herhalten musste. Durch das Spray kommt der Glitzerton noch doller heraus – ein toller Nebeneffekt, mit dem ich nicht gerechnet habe. Die Buchstaben habe ich am Computer erstellt, ausgedruckt und dann auf selbstklebendes Stickvlies durchgepaust. Die ausgeschnittenen Buchstaben habe ich dann auf die rechte Seite des Stoffes geklebt und losgesprüht. Da das Stickvlies ja eigentlich nur Papier mit Klebeschicht ist, ist an manchen Stellen, wo ich zu dick gesprüht hatte, die Farbe durchgesuppt – aber ich finde das nicht schlimm.

Das Schnittmuster ist zusammen geschustert aus dem altbewährten „Paul“ von Pattydoo und dem Shirt „Shy Eye“ aus der Ottobre 6/2016. Der Paul passt meiner Tochter momentan in Größe 140, aber nur an Armen, Schultern und Brust. An der Hüfte ist es jetzt zu knapp geworden. Daher wollte ich hier das Shirt etwas ausstellen und gut ist. Auf der Suche nach einem neuen perfekten Schnitt für meine Tochter blätterte ich trotzdem noch alle meine Ottobre-Ausgaben durch und blieb an dem Shirt „Shy eye“ hängen: ein Hängerchen mit Rüschen unten. Sieht schön aus – aber für meine schlanke Tochter bestimmt zu weit. Ich nahm also den oberen Teil von Paul, 2 cm unter der Achsel schnitt ich wie beim Shy Eye in A-Linienform zu, aber nicht ganz so breit wie im Original. Für die Rüsche pauste ich das entsprechende Schnittmusterteil aus der Ottobre ab.

Den runden Ausschnitt oben hinten, der auch im Original vorhanden ist, schnitt ich einfach freihand. Ja, leider eine kleine Falte drin …Leider musste ich beim ersten Anziehen den Streifen oben durchschneiden und nachträglich einen Knopf annähen: zu eng.

Wie oft bei der Ottobre ist bei diesem Shirt nämlich eine Streifenversäuberung vorgesehen. Diesmal machte ich es auch so, da der runde Ausschnitt hinten sonst nicht schön versäubert werden konnte. Dabei bedachte ich nicht, dass ich oben herum ja „Paul“ verwendet habe und „Paul“ hat oben herum einen recht engen Ausschnitt, der auf Bündchen ausgelegt ist…. Nun denn, anziehen konnte sie es dennoch, auch wenn sie es an ihrem Geburtstag hinten offen tragen musste.

Eure Charla, die nun froh ist, wieder einen Kindergeburtstag hinter sich gebracht zu haben.

Verlinkt bei LilleLiebLinks #49/2017, Ich-näh-Bio #38/17, Biostoff-Linkparty Dezember, Kiddikram Dezember 2017 und Made4Girls 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s