Kombitalent Wickelkleid

Mit all den ganzen Fragen, die ich in diesem Blogbeitrag „Welche Kleidungsstücke stehen mir eigentlich?“ zusammen gefasst habe, im Hinterkopf plante ich dann das Projekt „Kleid für Familientreffen“. Es musste nicht so förmlich und festlich sein, aber trotzdem ein nettes Kleid. Mein Vater war schon gespannt darauf, was ich mir den Schönes nähen würde…

Ich entschied mich nach reiflicher Überlegung für ein Wickelkleid:

Punkt 1: passt es zu meiner Figur? Ja, die Taille wird durch das Wickelband betont. Wickelkleider habe ich schon immer gerne getragen und fühle mich darin wohl. Um die Betonung der Taille hervor zu heben, hätte ich besser einen farblich anderen Stoff für den Gürtel nehmen sollen.

IMG_20180126_154246 mL

Punkt 2: die Farbe. Den Stoff (von Lillestoff übrigens und daher auch verlinkt bei LilleLiebLinks) gab es noch in zwei anderen Farbvarianten. Die eine hätte auch passend sein können – ich habe mir beide Ballen im Spiegel vorgehalten und mich für diesen Stoff entschieden. Bei dem anderen war beige mit drin, was nicht so wirklich zu mir passt. Diese Farben hier sind zwar kräftig, aber stimmig und beide passen zu meiner Farbgruppe.

Punkt 3: das Muster. Kleingemustert, nicht zu auffällig, alltagstauglich. Perfekt.

Punkt 4: Kombinationsmöglichkeiten?
Auf den Fotos seht ihr, wie ich das Kleid kombinieren kann.

Zum einen kann ich das Kleid mit dunkelblauer Legging und dunkelblauen Stiefeletten anziehen, dazu ein dunkelblauer Rollkragenpulli. Die perfekte Variante für den Winter und oft so getragen:

Ich könnte es zum anderen aber auch mit normalen Nylonstrümpfen und pinken Ballerina tragen, wie ich es auf dem Familienfest gemacht habe. Ohne Shirt drunter – was mir allerdings für den Alltag zu offen herzig ist.

Oder mit einem blauen T-Shirt drunter, dazu eine gemusterte dünne Legging in dem gleichen Blauton wie das Shirt. Dazu wieder die Ballerina – vielleicht für den Übergang eine Variante, die ich öfter anziehen werde:

Meine Lieblingsversion war aber über eine Jeans: einfach, simpel, alltagstauglich und für den Winter die beste Variante:

Allerdings würde ich nächstes Mal eine „Pseudo-Wickelkleid“ nähen, wo also nicht wirklich gewickelt wird, sondern die Stoffe nur überlappen. Mit dem Bindeband hält es nicht richtig und man zuppelt immer dran herum. Oder man knotet es so fest, dass es nicht mehr aufgeht… 🙂

Jetzt endlich komme ich zum Schnitt: es ist das Basic Raglan Wickelkleid von ki-ba-doo. Ein toller Schnitt mit einer schönen Rückenansicht: die Ärmel sind zwischen den Schulterblättern zusammen genäht und bilden eine obere Passe. Das Rockteil werde ich mir beim nächsten Schnitt etwas weiter ausstellen. Und man muss am Ausschnitt das Bündchen ordentlich dehnen: bei mir ist es etwas zu lang, aber durch ein bißchen Tricksen ging es dann.

Eure Charla

Verlinkt bei RUMS #5/18 und bei LilleLiebLinks #05/18

2 Gedanken zu “Kombitalent Wickelkleid

  1. Hallo Iris,
    Danke schön. Nein, das Gegenteil: seit langer Zeit nicht mehr gefärbt, also keine Strähnchen mehr rein. Das ist jetzt ganz und gar meine Naturhaarfarbe – ich weiß, das glaubt mir keiner. Ein paar einzelne graue Haare sind auch da drin zu finden 🙂
    lg Charla

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s