Unterhosen für den Sohn – Runde 3

Zum dritten Mal nun habe ich einen Satz Unterhosen für meinen Sohn genäht – die letzten, die ich euch in diesem Beitrag gezeigt habe, sind vor fast zwei Jahren entstanden. Irgendwie passten sie immer noch, die Gummibänder leiern mit der Zeit etwas aus und so waren sie immer noch groß genug. Aber in der letzten Zeit kriegte er sie kaum noch über seinen Po rüber.

Exemplare „Monstertrucks“ und „Pfeile“

Also ran an die Arbeit. Ich las in meinem alten Beitrag wie ich die Unterhosen und nach welchem Schnitt ich sie genäht hatte. Ich hatte nämlich zuerst wieder die Ottobre raus gekramt, weil ich wusste, dass ich danach die Jungs-Unterhose genäht hatte. Aber dann irgendwo in meinem Hinterstübchen klingelte es. Also noch mal nachgelesen und wieder das Schnittmuster von nicebiene genommen und genau so genäht wie vor zwei Jahren. Also – fast so. Leider existiert der Blog nicht mehr.

Hier meine 13 genähten Exemplare. Ich bin es satt, ständig nach unten zum Trockner zu laufen um die Unterhose für den nächsten Tag zu holen. Gewaschen waren sie immer rechtzeitig, aber den Weg nach oben in den Kleiderschrank haben sie nicht immer geschafft. Zudem waren von den sieben genähten nur noch sechs im Einsatz. Also wollte ich diesmal ein Dutzend nähen, eine gute Zahl. Erst beim Fotos machen fiel mir auf dass es 13 geworden sind.. 🙂

Variation „Motorcross“

Und dann sind noch zwei absolute Reste-Unterhosen entstanden, die nicht so richtig zum Rest passen:

Die erste Änderung: ich habe diesmal das Schnittmuster auf 102% ausgedruckt. Probehose genäht: passte genau. Also auf in die Produktion. Ich hatte schon vor einiger Zeit meinen Sohn gefragt, aus welchen Stoffen ich seine Unterhosen nähen könnte. Ich zeigte ihm die Reststoffe, die von T-Shirts für ihn übrig geblieben sind. „Nee, zu Babyhaft!“ – „Nee, der auch nicht!“ – „Ja, der ist okay!“ Nun denn, eine Freundin, die auch näht und einen kleinen Sohn hat, hat sich über eine Kiste mit Stoffen sehr gefreut… Mit 7 Jahren hat man schon so genaue Vorstellungen.

Also habe ich dann alle „coolen“ Stoffe raus gekramt, irgendwie miteinander kombiniert und gleichzeitig geschaut, dass der Stoff noch für ein Unterhemd reichte. Die gingen nun nämlich auch zur Neige. Einige mit Spaghetti-Trägern, die er von seiner Schwester geerbt hatte, wurden schon vor längerer Zeit ausquartiert „zu mädchenhaft!“. Die paar, die noch übrig waren, waren nun um einiges zu kurz. Ein blanker Rücken – und das bei der Kälte! Nee, das geht ja gar nicht. Zwei der Unterhemden sind an diesem Wochenende fertig geworden – mehr war nicht drin. Weihnachtsgeschenke warten schon!

Die zweite Änderung: als ich die Probehose nähte, fiel mir ein, dass ich die Unterhosen für meine Tochter nach einer Methode von Pattydoo genäht hatte. Mit Einrollen und Drüberlegen … schnell das Video zur Unterhose „Eve“ angeguckt: ja, perfekt, kann ich auch für die Unterhosen für meinen Sohn anwenden. Der Vorteil davon: im Schritt ist innen keine Naht zu sehen. Hier auf dem Foto ist die Unterhose auf links gedreht, da kann man es gut erkennen.

Dritte Änderung: da war doch noch was bei Pattydoo? Grübel… ach ja, bei dem Video zur Boxershorts „John“. Hier zeigt Ina eine Methode, wie man das Gummiband oben am Bund annäht ohne dass man eine Naht sieht. Simpel und klasse. Ich habe lediglich statt einem Gradstich einen elastischen ZickZackStich genommen, weil mein Sohn nicht gerade zimperlich mit seinen Unterhosen umgeht. Bei der Probehose ist nach einmal tragen die Naht am Gummiband gerissen… Hier ein Foto von der linken Seite der Unterhose:

Immerhin hat er jetzt schon mal einen Schwung neuer Unterhosen im Schrank. Die Ansage für morgen früh: „Mama, diesmal musst du mir wieder die Anziehsachen hinlegen. Und auf jeden Fall eine coole Unterhose!“ Wird erledigt!

Ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen dritten Advent und wüsche euch allen eine nicht zu stressige Vorweihnachtswoche.

Eure Charla

Verlinkt bei Nähzeit am Wochenende Dezember 2018, Für Söhne und Kerle – Hosen, Kiddikram Dezember 2018 und Made for boys

4 Gedanken zu “Unterhosen für den Sohn – Runde 3

  1. Krasse Sache, mal eben nen Schwung Unnerbuxen zu nähen! Mit Unterhemd schon fast verrückt. Ich will das auch machen, habe aber immer noch keine neue Nähmaschine.
    Die Sache mit fehlender Naht im Schritt ist super!
    LG von Suse

    Gefällt mir

    1. Liebe Ingrid,
      hast du Weihnachten schön verbracht. Bei mir war es zum Teil stressig. Die letzten Weihnachtsgeschenke habe ich vormittags am 2. Feiertag fertig genäht – die Freunde kamen am Nachmittag 🙂
      Einen guten Rutsch.
      lg Charla

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.